Fotografieren macht glücklich!

Meine Leidenschaft für Fotografie geht schon auf die Zeit zurück, als ich ein kleiner Junge war. Meine erste Kamera habe ich 1977 mit 12 Jahren bekommen und seitdem lässt mich meine Begeisterung für Fotografie nicht mehr los. 1993 bin ich in die USA gezogen, wo ich die Möglichkeit hatte, nicht nur viele Fotokurse zu belegen, sondern auch eine eigene Dunkelkammer einzurichten. Über viele Jahre hinweg fotografierte ich hauptsächlich in schwarz-weiß und ich hatte sehr viel Spaß, in meiner Dunkelkammer zu spielen. Erst als ich 2002 wieder nach Deutschland zog und keine Dunkelkammer mehr hatte, fing ich an, mehr mit Farbfotografie zu experimentieren. Zwei Jahre später hatte ich meine Dunkelkammer zurück, aber in digitaler Form und seitdem beschäftige ich mich immer intensiver mit den vielen Möglichkeiten der digitalen Bildbearbeitung.

Christian Foehr

Seit einigen Jahren arbeite ich für ein lokales Magazin, die Neuenheimer Nachrichten, das sechsmal im Jahr erscheint. Außerdem liefere ich regelmäßig Fotomaterial für das Max-Planck-Institut für Kernphysik, in dem ich hauptberuflich beschäftigt bin. In diesem Rahmen wurden einige meiner Fotos in Spektrum der Wissenschaft veröffentlicht. Gelegentlich mache ich Auftragsfotografien verschiedenster Art, von Firmenportraits über Produktfotografie bis zu Architekturfotografie. Ich genieße es sehr, eine Mischung aus Auftragsarbeiten und freie Fotografie zu haben.

Ich hoffe, Sie genießen die Auswahl meiner Fotos.

 

Practice random kindness and senseless acts of beauty.